PMR auf Reisen

Die Urlaubssaison fängt wieder an! Und wie jedes Jahr stehen Tausende von BARFern vor der Frage, was sie mit in den Urlaub nehmen können. Babyglässchen als Obst-/Gemüsemischung, Dosen- oder Trockenfutter und getrocknetes Fleisch sind da ganz hoch im Kurs! Teilweise werden sogar die Zusätze inkl. Feinwaage mit in den Urlaub geschleppt, damit der Hund bloß alle wichtigen Vitamine erhält…

Weil wir auch wie jedes Jahr in den Urlaub fahren und wir das erste Mal auch vor dem Problem stehen, musste ich mir da auch Gedanken drüber machen.

Alternative 1: Trockenfutter

Tatsächlich habe ich mit dem Gedanken gespielt, Lotta für den zweiwöchigen Italienurlaub kurzzeitig auf Trockenfutter umzustellen. Wahrscheinlich wäre es Orijen geworden, weil mir die Zusammensetzung ganz gut gefällt. Für 2 Wochen ist es auch noch im preislichen Rahmen.

Trockenfutter benötigt im Gegensatz zu Dosenfutter wenig Platz! Bei runden Dosen ist für Lotti schon ein halber Koffer voll, das wäre kritisch. Weil ich für 2 Wochen wenn überhaupt 1,5kg Trockenfutter brauche, ist das platzsparend und kann in Papierbeutel aufgeteilt auch in kleine Ecken gequetscht werden.

Weil ich aber den Stress des Umstellens nicht haben wollte, habe ich mich gegen Trockenfutter entschieden.

Alternative 2: Die PMR-Ration für 2 Wochen im Dörrautomaten getrocknet

Ich besitze einen Dörrautomaten und bereite da Lottas Leckerlis drin zu. Die Idee, das Futter für Lotta dadrin zu dörren, hatte ich schon einmal. Wenn man den Automaten auch weniger als 40°C einstellt (in meinem Fall geht der bis 35°C runter), bleibt das Fleisch auch roh, weil die Nährstoffe nicht denaturieren. Das Futter würde ebenfalls wenig Platz wegnehmen und es wäre auch noch günstiger als das Trockenfutter!

Allerdings ist es nicht möglich, Knochen zu dörren und ich müsste so oder so im Urlaub auf Knochenmehl ausweichen oder eben Knochen vor Ort kaufen. Außerdem ist der Stromverbrauch enorm, genauso wie der Aufwand. Das Fleisch muss möglichst dünn geschnitten werden, damit es schnell trocknet. Dann hat der Dörrautomat begrenzte Kapazitäten, so dass ich den min. 2 mal hätte laufen lassen müssen.

Alternative 3: Zwei Portionen mitnehmen und den Rest vor Ort kaufen

Letztendlich habe ich mich dazu entschieden, das Fleisch vor Ort zu kaufen. Lotta frisst unter 200 Gramm am Tag. Ihren Bedarf kann ich ganz einfach mit Hühnerschenkeln und Rinderleber und -niere decken. Das gibt es in vielen Supermärkten und zur Not auf dem Wochenmarkt. Immerhin sind es auch nur zwei Wochen, in denen Lotta keine Mangelernährung bekommen wird. Wenn es Ach auf Krach kommt, bekommt sie die ganze Zeit über Hühnchen und sobald wir wieder zuhause sind eine ordentliche Portion Innereien und viel rotes Fleisch!

Noch wissen wir nicht, ob es in der Ferienwohnung einen Froster gibt. Sollte es einen geben, werde ich gleich am ersten Tag einen Großeinkauf erledigen und das Hundefutter kaufen gehen und einfrieren, ansonsten werde ich alle 2 bis 3 Tage einkaufen gehen müssen.

Es ist ja nur für zwei Wochen!

PMR im Urlaub ist also leichter als gedacht. Man muss zum Glück nicht das ganze Schwein mitnehmen, keinen Hasen vor Ort schlachten lassen, damit der Hund sein gewohntes Futter bekommen kann!

Wie handhabt ihr das Problem mit dem Futter im Urlaub? Nehmt ihr extra welches mit, stellt ihr um oder macht ihr es ähnlich wie wir?

Paula

  • 02.07.2017
Advertisements

Du willst deinen Senf dazu geben oder aus dem Nähkästchen plaudern? Immer gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s