Maulkorb Teil 1

Maulkörbe sind gefühlt ein No-Go in der Hundewelt. Fast keiner besitzt einen und hat der eigene Hund einen Maulkorb auf, wird man schief angeguckt, als ob man nicht in der Lage sei, seinen eigenen Hund zu erziehen. Jedes Mal, wenn Lotti einen Maulkorb trägt, muss ich mir doofe Sprüche anhören und einiges einstecken.

Da wir vor kurzem einen Maulkorb vom Hundemaulkorbstorebekommen haben, würden wir euch den gerne vorstellen und in dem Zug auch eine ganze Reihe über Maulkörbe schreiben! Heute geht es nur um die verschiedenen Möglichkeiten, einen Maulkorb einzusetzen, aber im Laufe der Woche werden noch mehr Beiträge folgen.

  1. Schutz vor Hundebissen

Die wohl offensichtlichste Verwendung eines Maulkorbes ist es, seinem Hund das Beißen unmöglich zu machen. Mit einem Maulkorb kann der Hund im Falle eines Falles keine anderen Hunde oder Menschen beißen. Für den Halter ist das Ausführen des Hundes stressfreier, weil er sich keine Sorgen mehr machen muss, dass der Hund sich losreißt und beißt.

  1. Tierarztbesuche

Sollte der Hund unter einer Tierarztphobie leiden, ergibt ein Maulkorb Sinn. Weder der Tierarzt, noch der Helfer oder der Halter können gebissen werden. Hat ein Hund wirklich Panik beim Arzt, beißt der auch seinen eigenen Besitzer! Als ich mein Praktikum beim Tierarzt gemacht habe, hat die Hälfte der Hunde vor der Behandlung einen Maulkorb um bekommen, um den Tierarzt zu schützen. Schämt euch nicht, euren Tierarzt nach einem Maulkorb zu fragen! Meist sind sie euch dankbar, wenn ihr das rechtzeitig sagt.

  1. Schutz vor Giftköder

Ein Maulkorb macht die Aufnahme von Futter oder Ködern nahezu unmöglich! Durch die Streben vor der Hundeschnauze kann der Hund auch kein Gift auflecken. Aus genau diesem Grund trägt Lotti auch öfter mal ihren Maulkorb! Zwar gab es bei uns noch keine Meldung, aber Lotta soll den Maulkorb als etwas total Normales empfinden, wenn es bei uns doch mal so weit sein sollte. Außerdem kann ihr so auch nicht schnell etwas von fremden Menschen zugesteckt werden, weil sie eh schon so menschenlieb ist und dazu neigt, auf Fremde zuzugehen. Wenn sie regelmäßig etwas bekommt, müsste sie an der Leine bleiben, bis sie wieder gelernt hat, dass nicht alle Fremden lieb sind!

  1. Bus und Bahn

Bei uns im Bundesland ist es Pflicht, dass ein Hund im Bus oder in der Bahn einen Maulkorb trägt. Unsere Busfahrer sind zum Glück so lieb und kontrollieren das nicht, in der Bahn muss es aber sein. Wir durften schon öfter den Maulkorb um machen, weil Lotta keinen auf hatte und wurden ermahnt. Als netten Nebeneffekt halten die meisten Leute auch Abstand, wenn man einen Hund mit Maulkorb mit hat!

20161117-dsc_8779
Lotta mit ihrem Maulkorb vom Hundemaulkorbstore

Mich würde es sehr interessieren, wofür ihr euren Maulkorb benutzt, falls ihr einen habt!

Paula

  • 20.11.2016
Advertisements

2 thoughts on “Maulkorb Teil 1

Du willst deinen Senf dazu geben oder aus dem Nähkästchen plaudern? Immer gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s