Das Ding mit der Fellpflege

Lotti ist ein rauhaariger Hund und benötigt dementsprechende Fellpflege. Zwar haart sie nicht, aber man muss sie regelmäßig bürsten. Alle drei bis vier Monate wird Lotta beim Züchter getrimmt und in der Zwischenzeit mindestens alle zwei Tage mit einem Trimmstriegel gepflegt.

Für Lotta gibt es nichts schlimmeres! Am liebsten würde sie wohl gar nicht gebürstet werden, aber bei zu viel Fell geht es ihr auch nicht gut und ihr ist schnell viel zu warm.

Gebürstet wird sie sowohl mit einer Wildschweinborstenbürste um die kleinen Knötchen zu entfernen, danach striegeln wir sie mit dem Trimmstriegel über.fell Der sorgt mit seinen vielen stumpfen Klingen dafür, dass sich das Haar darin verfängt und zieht die abgestorbene Unterwolle aus dem Fell. Rauhaariger Hunde schieben durchgängig Fell nach und haben keinen Wechsel von Sommer- zu Winterfell. Die Unterwolle wird abgestoßen und bleibt dann im ganzen Fell drin, weil die Masse an Haaren wie eine Art Schutzschild dient und nichts hindurch lässt. Schmutz und Wasser dringen nicht bis an die Haut durch, das Fell kommt aber auch nicht heraus. Aus diesem Grund darf man Hunde mit Unterwolle auch nicht scheren, die natürliche Schutzschicht des Fells würde gestört werden.

fell-2
Stumpfe Klingen sorgen für ein schmerzfreies Bürsten

Danach schneiden wir erstmal die Pfoten frei. Wir haben keine Pfotenschere, aber Lotta hält ihre Pfoten sehr still und geschnitten haben wir sie noch nie. Obwohl sie kitzelig ist! Meist gehen wir danach noch einmal mit dem Trimmstriegel drüber, weil Lotti wirklich viel Fell hat. Wenn uns der Sinn danach steht, schneiden wir ihre Ohren frei oder schneiden die Konturen nach. Lotta müssen wir auch jedes Mal die Zähne putzen, weil sie arg zu Zahnstein neigt, trotz regelmäßiger Knochen, gefrorenem Fressen und großen Stücken. Zum Putzen benutzen wir einfaches Kokosöl und eine Babyzahnbürste, eine normale ist für ihr Maul zu groß!

Anschließend feile ich ihre Krallen, momentan noch mit einer Nagelfeile, und dann gibt es ein Leckerli. Meist gehen wir gleich danach spazieren, damit sie all das Üble sofort wieder vergisst 😉

fell-4
Das Ergebnis nach zehn Minuten bürsten

Natürlich ist unser Pflegeprogramm nicht jedes Mal so ausführlich, aber mindestens zwei Mal die Woche machen wir die Krallen und die Zähne. Wenn Lotta getrimmt wird, duschen wir sie danach ab um das restliche Fell auszuwaschen. Geht Lotta in den Matsch oder stinkt, dann wird sie auch mal so unter die Dusche gestellt, schließlich schläft sie bei mir im Bett und da soll sie nicht so dreckig sein. Seit wir sie regelmäßig bürsten, ihr die Zähne putzen und die Krallen machen, wirkt sie viel gepflegter und auch hübscher. Dann macht man so etwas gerne!

Paula

  • 08.11.2016
Advertisements

Du willst deinen Senf dazu geben oder aus dem Nähkästchen plaudern? Immer gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s