Wandern vor der eigenen Haustür

Einer Legende nach war das Land um das Steinhuder Meer früher von Riesen und Zwergen bewohnt. Lange Zeit kamen sie gut miteinander aus, aber die Zwerge fingen an, den Riesen Streiche zu spielen. Nach gar nicht allzu langer Zeit übertrieben sie es wohl einmal und einer der Riesen wurde so wütend, dass er die kleinen Zwerge mit seinem Stiefelabsatz ganz tief in die Erde grub. Diesen Stiefelabdruck füllten die Zwerge mit ihren Tränen und so entstand das Steinhuder Meer.

Klingt skurril, aber eigentlich ist das Steinhuder Meer wirklich schön!Wir haben das Glück gar nicht weit weg zu wohnen und als ich den Aufruf zur Blogparade sah, wollte ich sofort mitmachen. „Wandern vor der eigenen Haustür“ ist zu verlockend, wenn ein Rundwanderweg direkt vor der eigenen Haustür verläuft!

Das Steinhuder Meer ist eigentlich ein großer See, an der tiefsten Stelle gerade mal 2,9m tief. Durch den Modder und Schlamm kann man aber fast überall stehen. Sollte man an die Strände wollen, muss man beachten, dass man nur in Mardorf mit Hund ins kalte Nass kann, in Steinhude gibt es keinen ausgewiesenen Hundestrand. Besonders im Sommer ist aber Vorsicht geboten: Durch das stehen des Gewässers und die oftmals plötzlich eintretende Hitze haben wir jedes Jahr Blaualgen im Meer. Beim Menschen können sie höchstens einen Ausschlag hervorrufen, sollte der Hund aber etwas davon trinken, besteht unter Umständen Lebensgefahr! Aus diesem Grund darf Lotti dort auch nicht mehr schwimmen gehen, es ist einfach zu gefährlich.

Der Plan stand, ich wollte die 32km um das Steinhuder Meer mit Lotti laufen. Falls wir müde wurden, könnten wir uns auf der Hälfte in einen der Auswanderer setzen. Diese fahren jeden Tag nach Bedarf zwischen Mardorf und Steinhude hin und her, als Zwischenstopp besuchen sie den Wilhelmstein. Leider bin ich gar nicht so weit gekommen, denn das Wetter hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es ist auf einmal ziemlich warm geworden und so haben Lotta und ich gemeinsam beschlossen, dass wir schon früher umdrehen. Dafür sind wir am nächsten Tag in die andere Richtung gegangen, also sind wir insgesamt bestimmt die Hälfte gelaufen 😉

Strecke 1:zob-13

Wir starten in Großenheidorn am Strand. Dort, mitten durch mehrere Felder, führt der wunderschöne Rundwanderweg entlang. Man befindet sich sofort im Naturschutzgebiet, hat man also einen Hund, der wirklich stark jagdlich motiviert ist, sollte man den auf dem kompletten Weg lieber an der Leine lassen. Die Verlockung, hinter Gänsen, Enten oder Rehen hinterher zu laufen wird einfach irgendwann zu groß!

Obwohl es Teil des Rundwanderwegs ist, kann man das Meer nicht sehen. Dafür ist man bei schlechtem oder suboptimalem Wetter fast alleine, bei Sonnenschein und Wärme sollte man sich dahingegen lieber einen anderen Weg suchen. Da man die ganze Zeit durch das Feld geht, sollte man an genug Wasser für den Hund und Getränke für sich selbst denken, vor allem weil es dort auch erst einmal nichts zu kaufen gibt!zob-12

Geht man den Rundwanderweg immer weiter durch das Feld kommt man nach wenigen Kilometern an einen Vogelturm. Davon stehen mehrere rund um das Steinhuder Meer verteilt; dort hat man die Möglichkeit, sich hinzusetzen und die Wildtiere zu beobachten. Wir vergessen jedes Mal das Fernglas, aber vielleicht denkt ihr ja dran? Es würde sich bestimmt lohnen!zob-3

Den Vogelturm erreicht man nur über einen schmalen Holzsteg. Auf diesem solltet ihr euren Hund unbedingt anleinen, denn rechts und links wimmelt es nur vor kleinen Tieren! Wir haben eine kleine Blindschleiche gesehen und mehrere Vögel. Da der Weg gleich in das Moor übergeht und dort viele Kaninchen sitzen, sollte man es einfach nicht riskieren. Um auf den Vogelturm zu gelangen, muss man eine schmale, steile Holztreppe hoch, falls es regnet oder neblig ist, müsst ihr dort vorsichtig sein, es ist rutschig!

zob-4
Mit etwas Glück findet man wilde Himbeeren!

Ganz oben wird man aber auch mit einem spektakulärem Ausblick belohnt! Man hat einen tollen Blick über das komplette Meer, inklusive Badeinsel und Wilhelmstein. Kommt man zurück auf den Wanderweg hat man mehrere Optionen: Durch das Moor und weiter bis nach Mardorf (ca. 7km extra), ein Stück weiter gehen und durch einen Wald zurück (nicht empfehlenswert, da sehr verlassen und unübersichtlich, ca. 4km extra) oder wieder zurück. Wir sind wieder zurück gegangen, aber um zu vermeiden, dass man den gleichen Weg doppelt geht, kann man an der Wegkreuzung den linken anstatt rechten Weg zurück nehmen und dann einen der Rechts abknickenden im weiteren Verlauf. Zurück auf den Ausgangsweg kommt man immer!

Strecke 2:

Am Besten startet man von den Strandterassen in Steinhude, dort ist ein großer Parkplatz und man kann sofort los gehen.

Man geht am Minigolfplatz vorbei und folgt einfach dem rot gepflasterten Weg. Die Aussicht auf das Steinhuder Meer hat man dabei die ganze Zeit! Nachdem man ca. 2,5km geradeaus gegangen ist, immer mit dem Meer an rechter Seite, folgt man dem Weg weiter. Mittlerweile hat man nicht mehr das Steinhuder Meer neben sich, sondern den Hagenburger Kanal. Möchte man nur eine kleine Runde von 5km gehen, kann man entweder den zugewachsenen Privatweg nach links nehmen, dort wimmelt es vor Kaninchen und Rehen, deshalb bitte die Hunde angeleint lassen, oder noch ein Stück geradeaus und dann an einem asphaltierten Weg nach Links abbiegen. Besonders diese Route kann man super mit dem Fahrrad machen, weil es komplett asphaltiert bzw. gepflastert ist!DSC_0277

Möchte man seinen Wanderweg erweitern, kann man an dem kleinen Teich rechts gehen, dann kommt man zum Hagenburger Schloss. Geht man rechts über die Brücke, geradeaus und dann wieder links und folgt diesem Weg, geht man durch den wunderschönen Rhododendron-Garten des Schlosses wieder zurück. Auch hier geht man auf dem asphaltierten Weg wieder nach Hause.

Generell ist es überhaupt nicht schwierig, einen Wanderweg am Steinhuder Meer entlang zu finden. Der Rundweg ist die ganze Zeit mit kleinen Schildern mit einem roten Fahrrad und einem Pfeil in die entsprechende Richtung gekennzeichnet, außerdem trifft man immer ein paar Leute, die man fragen kann!

Die Orte am Steinhuder Meer sind touristisch erschlossen, es gibt viele gute Restaurants und Eisdielen, Museen und kleine Boutiquen. Ein Ausflug an das Steinhuder Meer lohnt sich also auf jeden Fall!

Paula

  • 30.07.2016
Advertisements

4 thoughts on “Wandern vor der eigenen Haustür

  1. Interessant zu wissen, dass es auch hier mal Riesen gab. Diese sind sehr tätig. In Schottland hat ein Riese den Whisky erfunden. In Nordirland hat einer den Giant’s Causeway gebaut. Und auch am Steinhuder Meer war einer mitbeteiligt. Mal sehen wo ich noch überall über Riesen stolpere.
    Toll geschrieben und schöne Bilder. Es war mir ein Vergnügen diesen Artikel zu lesen.

    Gefällt mir

Du willst deinen Senf dazu geben oder aus dem Nähkästchen plaudern? Immer gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s