Gastbeitrag – Spaniel-Terrier Mischling

Mein Hund heißt Fanni, sie ist 6 1/2 und ich bin 17. Fanni ist ein Mix. Die Menschen von der Organisation sagten, dass sie eine Mischung aus Spaniel und Terrier sei, allerdings können meine Familie und ich uns aber auch vorstellen, dass ein bisschen Zwergschnauzer mitgemischt hat!
Im Januar habe ich sie 6 Jahre. Sie ist wie schon erwähnt 6 1/2. Ein Mischling ist sie nur aus Zufall geworden. Sie ist unser erster Hund und wir sind im Internet über Tieranzeigen.de auf sie gestoßen. Sie war jung, süß,  verträgt sich mit Katzen und war in der Nähe aus einer Pflegestelle.
Was ich am Mischling mag? Sie schaut natürlich recht einzigartig aus das mag ich picsart_02-09-05.33.35.jpgwirklich gerne und sie hat nicht so typische Erbkrankheiten, aber so richtige Vorteile sehe ich nicht. Fanni ist sehr ruhig und angenehm, wenn wir sie irgendwo hin mitnehmen, aber ich denke, dass kann bei einem gut erzogenen Rassehund genauso sein. Ein kleiner Nachteil ist eben dass man nicht genau weiß, welche Rassen in ihr stecken.
Am Anfang war es etwas anstrengend mit ihr, da wir als Hundeanfänger noch wenig Ahnung hatten und uns auch nicht wirklich einen Standard zur Rasse durchlesen konnten. Beim ersten Mal ohne Leine spazieren ist sie über den gefrorenen Bach gerannt um auf der anderen Seite Vögel zu jagen. Tja, da haben wir herausgefunden dass sie gerne jagt! Mittlerweile lässt sie Vögel aber links liegen, nur Katzen und Rehe sind manchmal leider noch etwas problematisch.
Wir haben Fanni über das Internet gefunden. Sie war seit ca. zwei Wochen auf einer Pflegestelle in Wien.  Davor war sie in der Slowakei in einem Tierheim, warum sie dort gelandet ist wissen wir nicht. Das Tierheim arbeitet mit österreichischen Pflegestellen zusammen, um mehr Hunde in ihr endgültiges Zuhause vermitteln zu können.
Ich kann mir jeder Zeit vorstellen, einen Hund vom Züchter zu kaufen! In der Zukunft hätte ich gerne einen Malinois, der soll aus einer guten Zucht stammen, damit ich ihn nach meinen Wünschen „formen“ kann und er als Welpe noch nicht viel erlebt hat, dass ihn aggressiv machen könnte oder sonst wie schwer händelbar. Ich würde mich aber vorher gründlich erkundigen welche Erbkrankheiten Malinois haben und auch über deren Erziehung und Ausbildung, trotzdem stehe ich Züchtern nicht negativ gegenüber, nur weil ich einen Mischling habe.

Vielen Dank an Judith, dass sie uns die Fragen beantwortet hat!

Advertisements

One thought on “Gastbeitrag – Spaniel-Terrier Mischling

Du willst deinen Senf dazu geben oder aus dem Nähkästchen plaudern? Immer gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s